KategorieFluch des Drachen

Hier geht es um Rhydan und Neah.

Funken

In jedem Buch gibt es den Augenblick, wenn es funkt. Nicht zwischen den Protagonisten (die sind später dran), sondern zwischen Autor und Buch. Bis dahin ist es immer reichlich schwierig und von jeder Menge Zweifeln durchwachsen. Ich erinnere mich noch gut daran, wie es bei Neah und Rhydan war. Ich war kurz davor, das Buch in die Ecke zu feuern und aufzugeben, als es Klick gemacht hat. Damals hat Rhydan die zeternde Neah über die Schulter geworfen und auf Charysar […]

Weiterlesen

Eyras Töchter

Es ist jedes Mal der schönste Moment – wenn man das druckfrische, fertige Buch endlich in der Hand hält. Natürlich ist das fertige eBook nett (ich lese ja selbst fast nur eBooks) – aber trotzdem ist das Gefühl ein anderes. Da ist es also, mein kleines, rot-goldenes Buch. Es ist ca. genauso dick wie Feenblut (es hat letztlich tatsächlich ziemlich genau 10 Seiten mehr – da ging beim Setzen einiges verloren) und natürlich auch optisch daran angepasst. Und damit ist […]

Weiterlesen

Abschied … Aufbruch

6 Monate und dann war es ganz plötzlich vorbei. Der Drachenkönig ist an den Start gegangen und ich musste Abschied nehmen von Rhydan und Neah. Am Abend vorher, als die letzte Korrektur vorbei war, bin ich erstmal in das berühmte Loch gefallen. Vorbei. Was nun? Uff. Der Tag danach war allerdings mit so viel Arbeit gefüllt, dass ich gar keine Chance hatte, mich in diesem Loch zu suhlen. Wenn man den ganzen Tag im eBook Quellcode wühlt, ist da einfach […]

Weiterlesen

Von Veilchen und Stahl

Tja, man sollte ja immer genau überlegen, wie man seine Charaktere optisch anlegt, sonst kann’s Pannen geben. Rhydan ist dafür ein gutes Beispiel. Nein, nicht, dass er optisch ein Problem hätte – aber die Farbbezeichnung seiner Augen ist für einen Mann ein wenig unglücklich. Rhydan entstand seinerzeit aus Alyanna, seiner Zwillingsschwester, und entsprechend musste er gewisse Vorgaben erfüllen. Alyanna war Goldblond. Ok. Und sie hatte veilchenfarbene Augen. Für eine Frau ist das eine wunderbare Bezeichnung, aber bei einem Mann … […]

Weiterlesen

Kleinkram und Pläne

Momentan ist es nicht einfach. Die zweite Korrektur geht mir wieder zu langsam voran, was aber auch an den sehr vollen Tagen liegt. Zudem gibt es unglaublich viel zu entscheiden. Das Coverdesign muss festgelegt werden, der Buchblock wird gesetzt. Dann natürlich die große Frage – wie geht man in die Werbung, was ist der richtige Weg? Noch dazu die üblichen Zweifel, die immer wieder aufkommen. Und dann – wie zum Geier lege ich den Klappentext an? Kurz gesagt geht mir […]

Weiterlesen

Von Farben, Stimmungen und Sympathien

Es ist eine Feststellung, die nicht ganz neu ist – in ganzer Bandbreite habe ich sie mir aber noch nicht verdeutlicht. Meine Bücher haben Farben. Zumindest in meinem Kopf. Wenn ich eine Geschichte beginne, habe ich ein passendes Farbschema im Kopf und dazu noch „Materialien“. Bei Feenblut war es das mehrfach erwähnte Glas / Porzellan / Schnee / Weiß / Hellblau. Und genau das kam auch am Ende dabei raus. Der Drachenkönig schlägt mit Fels, Meer, Gold, Rot, Orange und […]

Weiterlesen

Finale Arbeiten … und Müdigkeit

Zu spät ins Bett gehen lohnt sich nicht – zumindest dann, wenn man morgens wieder Korrektur lesen möchte. Momentan hat mich die Müdigkeit voll im Griff und mit Konzentration ist nicht viel los. Also versuche ich, mich mit Bloggen auf den richtigen Weg zu bringen. Der Drachenkönig macht langsame Fortschritte. Der erste Korrekturgang ist bei 34%. Zu meiner großen Beunruhigung finde ich relativ wenige Fehler. Bestenfalls heißt das, dass nicht viel da ist. Im schlimmsten Fall überlese ich gerade großzügig […]

Weiterlesen

Geschafft … und Zweifel gratis

Gestern Abend war es soweit – das letzte Kapitel des Drachenkönigs ist geschrieben. Über 500 Seiten liegen hinter mir. Das Gefühl ist schwer in Worte zu fassen. Es war ein Weg, der am Ende sehr emotional war. So emotional, dass ich danach so heiser und geschafft war, wie nach einem Marathonlauf. Vor einiger Zeit – es ist recht lange her – habe ich den Kommentar einer amerikanischen Autorin gelesen, dass sie am Buchende heulend vor ihrem Computer saß. Und ich […]

Weiterlesen

Das Finale nach dem Finale

Tja, es gibt wohl keinen Zweifel daran – der Drachenkönig ist dicker als Feenblut. Das war zwar von Beginn an klar, aber jetzt, irgendwo auf Seite 480, ist es tatsächlich so gekommen. Das Finale ist an und für sich geschrieben. Es war ein harter Kampf und ich bin nicht 100% sicher, ob sich alles richtig anfühlt, aber das wird sich spätestens beim Überarbeiten noch zeigen. Trotzdem steht noch ein zweites Finale an. Es ist nicht wie bei Feenblut, wo nach […]

Weiterlesen

Pläne …

4 Tage Dauerkopfschmerzen haben mich effektiv lahmgelegt. Wetterfühligkeit kombiniert mit einem lausigen Blutdruck ist keine gute Mischung. Entsprechend habe ich die letzten beiden Tage liegend verbracht und nicht mal ansatzweise ein Wort zu Papier gebracht. Das ärgert mich natürlich enorm. So kurz vor Schluss will man nicht mehr gebremst werden, aber meinen Körper juckt das natürlich gar nicht. Also liegt gerade alles brach. Neah und Aerios sind kurz vor der Zielgeraden, der Schwenk zu Rhydan wartet und im Grunde genommen […]

Weiterlesen