Falkenseele ist nun beinahe seit 4 Wochen veröffentlicht. Langsam wird es Zeit, den Schreibprozess wieder richtig in Gang zu bringen. Die ersten Seiten warten schon seit einer Weile darauf, dass weitergeschrieben und das erste Kapitel vervollständigt wird.

Alles hat sich spontan verändert. Statt in die warmen Dschinnlande geht die Reise ins winterliche Sariyal. Falkenseele hat einen offenen Strang hinterlassen und wer die Überschrift liest, kann bereits erraten, dass Wölfe eine bestimmte Rolle spielen werden. Und wie könnte es anders sein? Es wird Bryns Buch sein. Und demnach auch die Geschichte von Gwynna, der Königin von Sariyal.

Obwohl die Idee ungeplant entstanden ist und auf einmal da war, habe ich es mir mit der Auswahl der Hauptprotagonistin nicht leicht gemacht. Gwynna war bislang keine Sympathieträgerin. Sie ist weder als Sylveines Schwester noch als Tristeyns Mutter sonderlich gut weggekommen. Ich schätze aber, dass das Ende von Falkenseele andeutet, dass sie ihr Leben gern anders gelebt hätte und tatsächlich gibt es vieles zu entdecken. Gwynna ist nicht die eiskalte Königin, die man von außen in ihr zu sehen glaubt.

Schon bei der Korrektur sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich gerne näher erforschen würde. Wie ist ihr Leben verlaufen? Warum hat sie getan, was sie getan hat? Was hat sie zu dem gemacht, was sie ist? Was war sie vorher? Und wie kam es zu den Spannungen zwischen ihr und ihren Schwestern? Die Antworten sind interessant und fördern ein neues Bild zutage. Einen Charakter, dessen Schicksal durchaus kein einfaches gewesen ist. Und vielleicht wird sie auch ein Charakter sein, den man stärker ins Herz schließen wird, als man es annehmen würde.

Es wird eine spannende Reise. Abenteuerlich. Mit zwei schwierigen Protagonisten, einem überraschend humorvollen Wolfsgefährten und … einigen Wölfen mehr. 😉