KategorieFalkenseele

Informationen zu Lyân und Tristeyn finden sich hier.

Willenskraft … Willenskraft! Wo willst Du denn hin?!

Zweiter Korrekturgang. Eine reine Willensanstrengung. Und immer, immer wieder das große Drama, weil es nur im Schneckentempo vorangeht. Meine Willenskraft bröckelt gewaltig und ich renne ihr mit dem Besen hinterher, um die Bruchstücke wieder zusammenzukehren. Langsam stellen sich gewaltige Ermüdungserscheinungen ein. Dauerkopfschmerzen, diverse Verspannungen, winzige Augen – und dann schau ich auf die Seitenzahl und bin doch erst irgendwo bei 217. Aber es hilft nix – die Arbeit macht sich nicht von allein. Auch jetzt wartet der Text auf mich […]

Weiterlesen

Bestandsaufnahme

Der erste Korrekturgang ist seit ein paar Tagen beendet. Es war aufreibend und anstrengend – bei der Seitenzahl kein großes Wunder – und es gab alles, was man eigentlich nicht will. Verrutschte Kapitel – wie auch immer das passiert ist, es wird mir ewig ein Rätsel bleiben – schiefliegende Szenen, inhaltliche Problemchen. Es gab eine ganze Menge zu tun und das hat aufgehalten. Ich hoffe, dass Gang 2 ein bisschen angenehmer wird, auch wenn es bisher immer der schlimmere war. […]

Weiterlesen

Plötzlich Fremde

Es ist ein ganz seltsames Phänomen. Monatelang verbringt man jeden Tag und jede Nacht mit seinen Charakteren. Man ist auf einer gemeinsamen Reise, erlebt Dinge mit ihnen, lernt sie besser kennen. Man kennt jedes ihrer Gefühle, weiß, wie sie in einer Situation reagieren. Sie sind wie gute Freunde, vielleicht mehr als das, weil man in Freunde nicht hineinsehen kann. Und dann ist die letzte Seite geschrieben, die Korrektur beginnt … und plötzlich sind sie Fremde. Das ist ein seltsamer Effekt, […]

Weiterlesen

Ende ohne Ende

Vorgestern war der letzte Satz geschrieben. Das grüne Buch ist fertig, zumindest in seiner Rohfassung, die jetzt noch durchgearbeitet werden darf. Danach gab es zwei Tage lang Arbeit am letzten Kapitel, bis es endlich einigermaßen so saß, dass ich es als gelungen einordnen kann. 742 Seiten roher Text. Das bedeutet ohne Zweifel, dass die Überarbeitung ein Gewaltakt wird. Die Reise von Lyân und Tristeyn hat epische Ausmaße angenommen und ich habe mir geschworen, dass das nächste Buch wieder kürzer wird. […]

Weiterlesen

Die leuchtende 7 am Horizont

Es hat lange gedauert, aber das Finale liegt endlich hinter mir. Über 70 Seiten hat dieses Kapitel gefressen und mich über einige Tage in Atem gehalten. Allerdings ist das „grüne“ Buch damit noch lange nicht am Ende. Tatsächlich leuchten mir inzwischen 680 Seiten entgegen und was ich vor ein paar Tagen noch als abwegig abgetan habe, ist nah. Ich befürchte fast, am Ende wird dieses Monsterbuch in seiner Rohform die 700 knacken. Das hätte ich niemals erwartet. 500 Seiten waren […]

Weiterlesen

Im Schneckentempo ans Ziel

Das grüne Buch ist ein kleiner, mieser Drecksack. Davon abgesehen, dass es die angepeilte Seitenzahl schon um gute 100 Seiten überschritten hat, ist es selbst mitten im Finale noch wehrhaft und zickig. Da steht er nun, Tristeyn, der Held, irgendwo mitten im Herz der Finsternis. Und ich habe nicht die geringste Ahnung, wie ich das Kind nach Hause bringen soll. Fest steht – es wird ein paar Seiten mehr bekommen als Meister der Masken. Bis ich mit dem Finale durch […]

Weiterlesen

Geduld … Geduld …

Es ist nicht einfach, geduldig zu sein. 500 Seiten sind überschritten und das Finale kündigt sich nun wirklich an. Die letzte Etappe des Weges hat begonnen, und obwohl ich nichts davon sehen kann, muss ich nun wohl weitergehen. Lustigerweise weiß ich relativ genau, was NACH dem Finale kommen wird. Und das ist durchaus noch eine Menge. Aber das Finale an sich ist diesmal ein kleines bisschen störrisch. Es versteckt sich in irgendeiner lauschigen Ecke und streckt mir die Zunge heraus. […]

Weiterlesen

Hitzeschaden auf der Zielgeraden

Bei Temperaturen, die in Richtung 40 Grad schwanken, ist es nicht unbedingt einfach, sich sinnvollen Text aus dem Hirn zu quetschen. Folglich muss morgens der Großteil auf die Seiten fließen, weil es im Tagesverlauf irgendwann nicht mehr möglich ist, klar zu denken. Die letzte Nacht hat mich zum Zombie mutieren lassen und den Antrieb gleich mitgenommen. Folglich versuche ich, meine Gedanken irgendwie zu sortieren, damit es weitergehen kann. Noch will es nicht so wirklich. In Richtung 500 Seiten sollte das […]

Weiterlesen

Ziel in Sicht?

Über 400 Seiten liegen hinter mit. Langsam sollte das Ziel in Sicht kommen, aber es scheint noch weit entfernt. Ich halte eifrig Ausschau nach der Zielgeraden, aber ich sehe sie nicht. Genauso weit weg scheint mir die Auflösung. Auf den letzten 100 Seiten hat sich alles anders entwickelt, als ich das ursprünglich vorhatte. Die Geschichte ist verbissen ihren eigenen Weg gegangen und ich stolpere hinterher und frage mich bange, wie das Ganze enden soll. Nein, es ist nicht neu. So […]

Weiterlesen

(Fast) Halbzeit im Wald

Das Wetter hat sicher so einige Schattenseiten – wenn man sich aber kaum bewegen kann, ist es nicht unbedingt schlecht für das tägliche Schreibpensum. Das „Grüne Buch“ wächst und gedeiht also ganz passabel. Wie’s am Ende ausgeht, weiß man nie. Aber wenn man nach meiner normalen Seitenrate geht, nähere ich mich mit gut 210 Seiten langsam der Buchmitte. Auch gefühlt kann das hinkommen – ich bin gerade an einem Scheideweg angelangt. Alles ändert sich, die bisherige Gruppe trennt sich und […]

Weiterlesen